Projektinformationen

Architektur- und Ingenieurzeichnungen der deutschen Renaissance. Digitalisierung und wissenschaftliche Erschließung des Zeichnungsbestandes von 1500 - 1650

http://www.deutschefotothek.de/db/apsisa.dll/ete?action=viewPage&page=architekturzeichnu...

Das Kooperationsprojekt der SLUB mit der Abteilung Architekturgeschichte des Kunsthistorisches Institut der Universität zu Köln und dem Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte befasst sich mit den Architektur- und Ingenieurzeichnungen der Renaissance in Deutschland, die relativ zahlreich überliefert sind. Dieser erhaltene Bestand an Primärquellen von etwa 2.000 Blatt soll aufbauend auf Vorarbeiten der drei Projektpartner erstmals umfassend verzeichnet, digitalisiert, über eine wissenschaftliche Systematik erschlossen und in einem Internetportal zugänglich gemacht werden.

Damit werden nachweislich dringend benötigte Quellen für aktuell expandierende Forschungsfelder wie die Geschichte der deutschen Renaissancearchitektur im europäischen Kontext, bildwissenschaftliche Zugänge zur Architektur, zur Wissensgeschichte der Architektur (»epistemic history of architecture«) und zur Produktionsgeschichte der Architektur bereitgestellt. Heute verstreute Objektkomplexe werden virtuell zusammengeführt und benutzerfreundlich präsentiert.

Die Technologie des angestrebten Portals wurde bereits von dem Kooperationspartner Deutsche Fotothek in der SLUB entwickelt und erfolgreich eingesetzt. Im Rahmen des Projektes sollen die aktuellen Recherchemöglichkeiten inhaltlich nach den Bedürfnissen der internationalen kunsthistorischen und technikgeschichtlichen Forschung für die bilinguale Erschließung erweitert werden. Eine geeignete Grundlage bietet das bereits erprobte technikgeschichtliche und medienanalytische Kategoriensystem des Kooperationspartners MPI für Wissenschaftsgeschichte.

 

[Quelle: Mitteilung von Bärbel Kühnemann, SLUB Dresden]

Startdatum: 01.04.2009 Enddatum: 31.12.2010

Projektort: Berlin, Dresden, Köln

Institutionen

zurück