Projektinformationen

VD 16 - Digitalisierung der im deutschen Sprachbereich erschienenen Drucke des 16. Jahrhunderts

http://daten.digitale-sammlungen.de/~db/ausgaben/uni_ausgabe.html?projekt=1174066449

"Ziel des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) seit 2006 in drei Phasen geförderten Projekts, das Anfang 2016 zum Abschluss kommt, ist die objektadäquate optimale Digitalisierung der an der Bayerischen Staatsbibliothek vorhandenen und im deutschen Sprachbereich erschienenen Drucke des 16. Jahrhunderts mit je einem Exemplar pro Ausgabe durch das Münchener Digitalisierungszentrum. Diese Digitalisate werden sowohl im Verbund- und lokalen Katalog wie auch im VD 16 nachgewiesen und sind hier sofort aufrufbar und vielfältig nachnutzbar. Die digitalen Masterdateien werden langzeitarchiviert. Mit Abschluss des Projekts werden über 29.000 Titel mit Förderung der DFG digital vorliegen.

Die Besonderheiten der Drucke des 16. Jahrhunderts und ihre spezifische Materialität stellen die Digitalisierung vor besondere Herausforderungen. Seit 2008 wurden auch technologisch neue Wege beschritten und erstmalig neueste Scan-Technologie in Form von Scan-Robotern für die rasche und verlässliche Digitalisierung früher Drucke eingesetzt. Es galt, für jedes Buch das geeignete Scanverfahren zu wählen.

Gemäß der DFG-Aktionslinie ‚Digitalisierung der in nationalen Verzeichnissen nachgewiesenen Drucke – VD16/VD17‘ bietet das VD 16 (www.vd16.de) die Grundlage für zahlreiche koordinierte Digitalisierungsprojekte, die bereits durchgeführt werden oder noch in Planung sind. Hier werden auch die in der Public-Private-Partnership mit Google von der Bayerischen Staatsbibliothek digitalisierten Exemplare, die Teil des BSB-Projekts sind, nachgewiesen. Von rund 105.000 Titelaufnahmen im VD 16 sind bereits über die Hälfte mit Links auf Digitalisate versehen."

 

[Quelle: https://www.digitale-sammlungen.de/index.html?c=sammlung&projekt=1174066449&l=de]

Startdatum: 2006 Enddatum: 2016

Projektort: München

Institutionen

zurück