Projektinformationen

Digitalisierung des Savigny-Nachlasses der Universitätsbibliothek Marburg

http://savigny.ub.uni-marburg.de/db/

"Das Projekt "Erschließung und Bereitstellung des Nachlasses des Juristen Friedrich Carl von Savigny in digitalisierter Form" wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft im Rahmen des Förderprogramms Retrospektive Digitalisierung von Bibliotheksbeständen gefördert. Die Arbeiten an dem Projekt wurden im März 1998 begonnen und sind inzwischen weitgehend abgeschlossen.

Der Nachlass Friedrich Carl von Savignys gehört zu den wichtigsten Handschriftenbeständen der Marburger Universitätsbibliothek und wird als Sammelschwerpunkt gepflegt. In der ersten Phase des Projekts wurden die in den letzten Jahren erworbenen, bislang noch unbearbeiteten Teile des Bestandes erschlossen und zusammen mit dem übrigen Bestand in einer Datenbank erfaßt. Verwendet wurde das an der Staats- und Universitätsbibliothek Carl von Ossietzky in Hamburg entwickelte, auf allegro basierende Datenbanksystem HANS , das im Auftrag der Universitätsbibliothek Marburg für die Zwecke der Savigny-Datenbank angepasst und weiterentwickelt wurde. Die Erfassung des Savigny-Nachlasses ist nahezu abgeschlossen, so dass die Datenbank für Recherchen nach Personen, Körperschaften, Entstehungsdaten und Sachzusammenhängen bereits genutzt werden kann."

 

[Quelle: http://www.uni-marburg.de/bis/ueber_uns/ub/sondsam/savigny/savproj]

Startdatum: 1998 Enddatum: 2002

Projektort: Marburg

Institutionen

zurück