Förderprogramm

BMBF: Rahmenprogramm Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat erstmals ein eigenes Rahmenprogramm für die Förderung der Geistes-, Kultur- und Sozial­wissenschaften entwickelt. Das im Dezember 2012 verabschiedete Programm baut auf der erfolgreichen Förderinitiative „Freiraum für die Geisteswissenschaf­ten“ (2007–2012) auf und leitet die Förderaktivitäten des BMBF bis 2017. Mit dem Rahmenprogramm hat das BMBF die Ziele seiner Förderung sowie seine Förderschwerpunkte in den Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften für die nächsten Jahre festgelegt. Grundlegende Aufgabe des Rahmenprogramms ist es, die Geistes-, Kultur- und Sozial­wissenschaften erheblich und nachhaltig zu unterstützen, damit sie ihren Beitrag zum Verständnis der gesellschaft­lichen Gegenwart in Europa und weltweit leisten, an der Erschließung und Bewahrung des kulturellen Erbes mitarbeiten und zur Wertschätzung und Verwirklichung von Vielfalt und Zusammenhalt beitragen können. Das neue Rahmenprogramm berücksichtigt die Ver­änderungen im Wissenschaftssystem mit Blick auf die Geistes- und Sozialwissenschaften. Die Forschungs­bedingungen in diesen Disziplinen sind komplexer geworden: Drittmitteleinwerbungen gehören auch in diesen Fächern zum Alltag, die Karrierewege sind selten langfristig planbar, die Erwartungen an die Fächer hoch. Das Rahmenprogramm antwortet mit seinen Angeboten auf die daraus resultierenden Bedürfnisse der Wissenschaft – nach mehr Freiräumen für die Forschung, nach modernen und nachhaltigen For­schungsinfrastrukturen, nach Unterstützung für den wissenschaftlichen Nachwuchs auf seinem Qualifi­kationsweg oder auch nach Angeboten, durch die der Forschungsstandort Deutschland für internationale Forscherinnen und Forscher noch attraktiver gestaltet werden kann. Daher stehen drei Kernziele im Zentrum des neuen Rahmenprogramms:

• die Internationalisierung der Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften,

• die Strukturbildung sowie

• die Stärkung des wissenschaftlichen Nachwuchses.

Diese Förderung der Geistes-, Kultur- und Sozialwis­senschaften ist eingebettet in eine Reihe von Maßnah­men des Bundesforschungsministeriums, die sich auch an andere Fächer bzw. an breite Wissenschaftsbereiche richten. Unter anderem werden die Kompetenzen der Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften durch Förderangebote angesprochen, mit denen das Bun­desministerium in ganz verschiedenen Fachgebieten zur Bewältigung aktueller gesellschaftlicher Heraus­forderungen beitragen möchte: z. B. mit den BMBF-Programmen zur Sicherheitsforschung, zur nachhal­tigen Entwicklung oder zur Bildungsforschung. Auf den Seiten 42–53 der Broschüre werden einige dieser Programme aus verschiedenen Abteilungen des BMBF vorgestellt. Sie zeigen deutlich den Beitrag der Geis­tes-, Kultur- und Sozialwissenschaften bei der Lösung drängender Aufgaben.

URL: https://www.bmbf.de/pub/Rahmenprogramm_Geisteswissenschaften.pdf

zurück