Projektinformationen

Codices Weissenburgenses

http://diglib.hab.de/?db=mss&list=collection&id=weiss

"105 Handschriften, davon 103 mittelalterlich.

Inhalt

zumeist Patristik und Theologie, darunter die gotischen Ulfilas-Fragmente (»Cod. Guelf. 64 Weiss.) und der althochdt. Katechismus (»Cod. Guelf. 91 Weiss.).

Sprachen

lat., gelegentl. griech., got., althochdt.

Alter

5.-15. Jh., überwiegend 9. Jh. (Weißenburger Scriptorium).

Provenienzen

Ganz überwiegend aus dem Benediktinerkloster Weißenburg (Wissembourg) im Elsaß; 1689 unter Herzog Anton Ulrich (1633-1714) durch den Bibliothekar Kaspar Adam Stenger (gest. 1690) von Heinrich Julius von Blum für die Bibliothek in Wolfenbüttel gekauft.

Verzeichnung

  • Butzmann, Hans: »Die Weissenburger Handschriften. - Frankfurt am Main: Klostermann, 1964. - (Kataloge der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel: Neue Reihe, Bd. 10)"

 

[Quelle: http://diglib.hab.de/?db=mss&list=collection&id=weiss (abgerufen am 20.11.2019)]

Projektort: Wolfenbüttel

Institutionen

zurück