Projektinformationen

Die Matrikel der Universität Helmstedt 1576-1810

http://uni-helmstedt.hab.de/index.php?cPage=4&sPage=matsearch

"Die Edition der Matrikel der Universität Helmstedt umfasst in 3 Bänden die Namen sowie die geographische Herkunft derjenigen Personen, die von 1574 bis zu ihrer Schließung 1810 an der Academia Julia immatrikuliert waren. Der erste Band von 1926, herausgegeben und bearbeitet von Paul Zimmermann, umfasst die Jahre 1574/76-1636. Zusätzlich zog Zimmermann noch weitere Quellen neben der Originalmatrikel für seine Edition heran. Daher ist Band I um vieles umfangreicher als die nach einer über 50-jährigen Pause erschienen Bände II (1981; umfasst den Zeitraum 1636 – 1685) und III (1979; umfasst den Zeitraum 1685 – 1810). Deren Bearbeiter, Werner Hillebrand (Bd. II) und Herbert Mundhenke (Bd. III) beschränkten sich auf die Aufnahme der Daten, die aus der Originalmatrikel hervorgehen. Die über die Wolfenbütteler Digitale Bibliothek verfügbare digitalisierte Version der Matrikeledition (»Bd. 1, »Reg.-Bd. 1; »Bd. 2; »Bd. 3) wurde im Rahmen des Projekts „Wissensproduktion an der Universität Helmstedt“ in eine »Datenbank übertragen. Die online-Datenbank beruht auf der gedruckten Edition. Diese wurde ausgelesen und anschließend datenbanktauglich bearbeitet, so dass folgende Suchabfragen ermöglicht werden:

1. Name des Studenten

2. Semester der Einschreibung (Der Buchstabe A nach der Jahreszahl bedeutet Sommersemester, der Buchstabe B bezeichnet das Wintersemester)

3. Herkunftsort (Hier wurde die lateinische Bezeichnung der häufigsten Herkunftsorte normiert, sodass diese auch unter ihrer deutschen Schreibweise recherchierbar sind)

Gesucht werden kann erstens über den Index nach den Nachnamen, Herkunftsorten und Semestern. Zweitens können die jeweiligen Suchbegriffe auch direkt in den vorgesehenen Suchfeldern eingegeben und recherchiert werden.

Verschiedenartige weitergehende Informationen, beispielsweise Stipendiatenstatus oder voriger Bildungsweg, finden Eingang in eine dafür vorgesehene Rubrik. Diese zusätzlichen Daten sind jedoch nicht stringent in allen drei Bänden vorhanden. Somit sind sie nur für den Zeitraum repräsentativ, welchen der jeweilige Band umfasst.

Die zahlreichen Daten, die Zimmermann zusätzlich zu den Matrikeln in Band 1 verarbeitet hat (etwa Promotionen) wurden nicht in die Datenbank mit aufgenommen, da sie nicht Bestandteil der Universitätsmatrikel sind. Sie lassen sich aber im Digitalisat von Band I recherchieren.

Für freundliche Unterstützung danken wir der »Historischen Kommission für Niedersachsen und Bremen, sowie dem »Gerstenberg Verlag Hildesheim."

 

[Quelle: http://uni-helmstedt.hab.de/index.php?cPage=5&sPage=mat (abgerufen am 31.10.2019)]

Projektort: Hannover, Hildesheim, Wolfenbüttel

Institutionen

zurück