Projektinformationen

Digitale Erfassung, Erschließung und Langzeitarchivierung von Beständen des Archivs für westfälische Volkskunde der Volkskundlichen Kommission für Westfalen

http://www.volkskundliche-kommission.lwl.org

"Von 2006 bis 2013 förderte die DFG im LIS-Förderprogramm die digitale Erfassung, Erschließung und Langzeitarchivierung von Beständen des Archivs für westfälische Volkskunde der Volkskundlichen Kommission für Westfalen. Ziel des Projektes war, ähnlich wie bei der Digitalisierung des Bildarchivs der Volkskundlichen Kommission (1998 – 2003, gefördert durch die VW-Stiftung) über ein digitales Informationssystem eine formale und inhaltliche Erschließung des vorhandenen Quellenmaterials (Ton- und Schriftquellen) zu gewährleisten. Über eine Onlinerecherche wurde eine gleichzeitige Suche in allen Archivbeständen (Bild-, Ton- und Schriftarchiv) ermöglicht. In einer ersten Projektphase hatte die Sicherung und Aufbereitung der empfindlichen Tonbandaufnahmen, deren Inhalte verloren zu gehen drohten, Priorität In einem zweiten Projektteil wurden dann die schriftlichen Berichte der Gewährsleute des Archivs für Volkskunde in Westfalen sowie ein Großteil der im Archiv befindlichen Ego-Dokumente digitalisiert und verschlagwortet. Am Ende erfolgte schließlich eine Anbindung am überregionale Portale (BAM und Europeana), um die Recherchemöglichkeiten auf breiter Basis bekannt zu machen."

 

[Quelle: https://www.uni-muenster.de/imperia/md/content/volkskunde/forschung/projekt_audioarchive.pdf (abgerufen am 26.09.2018)]

 

Anmerkung:

Die Projektbeschreibung bein DFG finden Sie unter »http://gepris.dfg.de/gepris/projekt/30491847.

Startdatum: 2006 Enddatum: 2013

Projektort: Münster

Institutionen

zurück