Projektinformationen

Digitalisierung archivalischer Amtsbücher und vergleichbarer serieller Quellen

https://www.lwl.org/LWL/Kultur/Archivamt/Archiv_IT/dfg-projekt

"Von März 2013 bis Februar 2015 lief im LWL-Archivamt für Westfalen das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderte Digitalisierungsprojekt: „Digitalisierung archivalischer Amtsbücher und vergleichbarer serieller Quellen“. Ziel des Pilotprojektes war es, vor allem kleineren Archiven den Zugang zu den von der DFG geförderten Projekten zu ermöglichen. Hierfür wurde eigens ein Gruppenantragsverfahren erprobt, welches unter der Federführung des LWL-Archivamtes initiiert worden war. Beteiligt waren zahlreiche Kommunal- und Kreisarchive aus dem Raum Westfalen und Lippe sowie das LWL-Archivamt für Westfalen in Münster.

In der Zeit von Juni 2013 bis April 2014 wurden 1300 Amtsbücher aus den Beständen der teilnehmenden 32 Projektpartner extern digitalisiert. Das dabei verwendete Archivgut stammt aus der Zeit des 19. und frühen 20. Jahrhundert und enthält Protokolle zu den Sitzungen verschiedener kommunaler Gremien, z. B. von Kreistagen, Stadt- und Gemeinderäten.

Neben diesem „modernen“ Archivgut wurden 44 ausgewählte Bände älteren Datums digitalisiert. Hierunter fallen Missivenbücher, Kataster, Bürger- sowie Protokollbücher aus der Zeit des 16. – 19. Jahrhunderts."

 

[Quelle: https://www.lwl.org/LWL/Kultur/Archivamt/Archiv_IT/dfg-projekt (abgerufen am 06.02.2018)]

Startdatum: 03.2013 Enddatum: 02.2015

Projektort: Ahaus, Bochum, Borken, Bottrop, Coesfeld, Dortmund, Finnentrop, Gladbeck, Greven, Gütersloh, Höxter, Iserlohn, Kreuztal, Lemgo, Lippe, Menden, Metelen, Minden, Minden-Lübbecke, Münster, Olpe, Paderborn, Rietberg, Siegen, Soest, Werl, Werne

Institutionen

zurück