Projektinformationen

RI Online - Digitalisierung, Erschließung und Bereitstellung der Regesta Imperii (Quellen zur Reichsgeschichte) seit 1831 und künftiger Bände/Abteilungen

http://www.regesta-imperii.de/startseite.html

"Die 1831 durch den Frankfurter Stadtbibliothekar Johann F. Böhmer begonnene Reihe der Regesta Imperii gehört zu den zentralen Quellenwerken der deutschen und europäischen Geschichte des Mittelalters und der frühen Neuzeit. Das seit 1980 unter der Federführung der Deutschen Regestenkommission der Mainzer Akademie der Wissenschaften in Kooperation mit der Österreichischen und der Berlin-Brandenburgischen Akademie fortgeführte Grundlagenwerk verzeichnet alle urkundlichen und historiografischen Quellen der römisch-deutschen Könige/Kaiser von den Karolingern bis zu Maximilian I. (751-1519) sowie der Päpste des frühen und hohen Mittelalters. In Kurzform werden vor allem Datum und Inhalt (in Regestenform) aller bekannten Urkunden eines Herrschers mit Literaturangaben und quellenkritischen Bemerkungen des Herausgebers dargeboten. Zusätzlich enthalten die Regesten alle bekannten Informationen zu den Aufenthalten und den politischen Aktivitäten des jeweiligen Königs/Kaisers. Das Projekt bietet nicht nur den freien Online-Zugang zu den bisher gedruckten Bänden sondern beinhaltet auch die Fortführung in Form der parallelen Bereitstellung von Print- und Online-Publikation."

 

[Quelle: https://www.digitale-sammlungen.de/index.html?c=sammlung&projekt=1046948081&ordnung=chrono&ab=&suchbegriff=&kl=&l=de]

Laufzeit: laufend Startdatum: 2001

Projektort: Berlin, Mainz, München, Wien

Institutionen

zurück