Projektinformationen

Digitalisierung forschungs- und benutzungsintensiver Quellen aus dem Bestand der Regierung Potsdam im Brandenburgischen Landeshauptarchiv

https://www.archivportal-d.de

"Im Rahmen der ausgeschriebenen Förderung ist die Digitalisierung von 2.100 Mikrofilmen aus der Bundessicherungsverfilmung mit den forschungs- und benutzungsintensivsten archivalischen Quellen aus dem Rückgratbestand Regierung Potsdam des Brandenburgischen Landeshauptarchivs vorgesehen. Als eine der beiden Regierungen in der preußischen Provinz Brandenburg war die Regierung Potsdam von 1809 bis 1945 für nahezu alle Aufgabenbereiche der inneren und Finanzverwaltung zuständig. Ziel des Projekts ist die digitale Bereitstellung von rund 5,6 Mio. Aktenseiten aus dieser zentralen Überlieferung des Archivs für Wissenschaft und Forschung über die DDB und das Archivportal-D. Mit einem Gesamtumfang von ca. 2.800 laufenden Metern sind die Akten der Regierung Potsdam im Vergleich zu anderen preußischen Bezirksregierungen besonders gut überliefert. Der Bestand hält in Umfang und Dichte wesentliches Quellenmaterial für vielfältige Forschungsthemen zur Geschichte Brandenburgs und Preußens im 19. und 20. Jahrhundert bereit und gehört deshalb zu den am meisten nachgefragten Beständen des Archivs. In den Teilbeständen gibt es Reihen von Sammelsachakten, deren Nutzung ohne aufwändige Tiefenerschließung durch eine Digitalisierung wesentlich verbessert werden kann. Daher sollen die vier besonders häufig genutzten Teilbestände aus der Präsidialabteilung der Regierung Potsdam (Hochbauangelegenheiten, Kommunalangelegenheiten, Siedlungs- und Wohnungswesen sowie Polizei und politische Angelegenheiten) zur Verbesserung der wissenschaftlichen Nutzung digitalisiert werden. Bereits jetzt sind die Erschließungsangaben der für die Digitalisierung vorgesehenen mikroverfilmten Bestände vollständig über die Archivdatenbank des Brandenburgischen Landeshauptarchivs zugänglich und online recherchierbar. Im Rahmen einer vom Landeshauptarchiv finanzierten Forschungskooperation mit dem Digitalisierungslabor des Fachbereichs Informationswissenschaften an der Fachhochschule Potsdam ist zudem die ergänzende Digitalisierung von ausgewählten, bisher als „nicht verfilmbar“ kategorisierten, großformatigen Karten- und Plänen vorgesehen, die in den Teilbeständen überliefert sind."

 

[Quelle: http://gepris.dfg.de/gepris/projekt/392454739 (abgerufen am 16.01.2019)]

Startdatum: 2018

Projektort: Potsdam

Institutionen

zurück