Projektinformationen

Digitalisierung und Erschließung des historischen Buch- und Zeitschriftenbestands der Weimarer Kunst- und Bauhochschulen

http://digitalesammlungen.uni-weimar.de

"Vom 01.11.2009 bis zum 31.05.2012 hat die Universitätsbibliothek mit Unterstützung der »Deutschen Forschungsgemeinschaft ein Projekt durchgeführt, in dem 1.472 Bände mit 423.185 Seiten aus dem Altbestand der Universitätsbibliothek erschlossen, digitalisiert und zugänglich gemacht wurden. Dabei konzentrierte sich das Digitalisierungs- und Erschließungsprojekt auf die Literaturbestände des Staatlichen Bauhauses Weimar und dessen Vorgängereinrichtungen und umfasste die Jahre 1860 bis 1930. Besondere Aufmerksamkeit kam der Provenienzerschließung zu, die unter Verwendung des »Thesaurus der Provenienzbegriffe nach dem Modell der Herzogin Anna Amalia Bibliothek in Weimar vorgenommen wurde.
Ein wichtiges Ziel bestand darin, sichtbare Spuren oder Evidenzen in den Bänden zu ermitteln, die Aufschluss über Herkunft und Gebrauch der Bände und somit über deren Geschichte geben, diese festzuhalten und recherchierbar zu machen.
Zum einen wurden die Digitalisate in den Fällen, in denen es urheberrechtlich problemlos möglich ist, frei zugänglich ins Internet gestellt. Zum anderen dient die Digitalisierung der Schonung der Originale und somit der langfristigen Erhaltung des Buch- und Zeitschriftenbestands. Die Digitalisate werden auf einem Server des »Servicezentrums für Computersysteme und -kommunikation (SCC) der Bauhaus-Universität Weimar gespeichert. Zur Präsentation und Verwaltung der Digitalisate wird die Open-Source-Software »Goobi (SUB Göttingen, SLUB Dresden) eingesetzt, installiert von der Firma »intranda. Weiterer Projektpartner war die »MSV-Systemhaus GmbH in Peine."

 

[Quelle: https://www.uni-weimar.de/de/universitaet/struktur/zentrale-einrichtungen/universitaetsbibliothek/wir-ueber-uns/projekte/ (abgerufen am 07.12.2017)]

Startdatum: 01.11.2009 Enddatum: 31.05.2012

Projektort: Göttingen, Peine, Weimar

Institutionen

zurück