Projektinformationen

Digitalisierung und Online-Präsentation archivalischer Quellen aus dem Staatsarchiv Hamburg

https://recherche.staatsarchiv.hamburg.de

"In dem hier beantragten Projekt sollen insgesamt 51.133 Archivalien digitalisiert und dann online zur Verfügung gestellt werden. Einerseits werden 27.556 Akten und Amtsbücher sowie 493 Plakate im Original gescannt, andererseits sollen im Rahmen des Projekts auch 1184 Mikrofilme digitalisiert werden. Die Digitalisierung soll durch einen Dienstleister erfolgen. Akten, Amtsbücher, Karten und Pläne werden dabei in Farbe gescannt, die Mikrofilme in Graustufen bzw. Schwarz-weiß. Bei der Digitalisierung werden selbstverständlich die DFG-Praxisregeln Digitalisierung beachtet. Nach dem Scannen werden die Digitalisate auf dem Bildserver des Staatsarchivs gesichert und eine Verknüpfung mit der Archivsoftware ScopeQuery erstellt. Alle ausgewählten Bestände sind bereits digital erschlossen. Es handelt sich dabei einerseits um Rückgratbestände der zentralen Verwaltungsstellen bzw. der Fachverwaltungen (u.a. Senatsprotokolle, Landherrenschaften) sowie bis in Mittelalter bzw. die frühe Neuzeit zurückreichende Prozessakten (Reichskammergericht). Die Präsentation der Digitalisate erfolgt innerhalb der Online-Recherche-Datenbank des Staatsarchivs, über den DFG-Viewer und mittels persistenter Identifikatoren über das Archivportal-D bzw. perspektivisch über die Europeana."

 

[Quelle: https://gepris.dfg.de/gepris/projekt/415766985 (abgerufen am 06.05.2019)]

Startdatum: 2019

Projektort: Hamburg

Institutionen

zurück