Projektinformationen

Entwicklung neuer Digitalisierungsstandards zur Serienerfassung von Blattnervaturmerkmalen aus Herbarsammlungen mittels Mikroradiographie

http://www.senckenberg.de/root/index.php?page_id=8985

"Herbarsammlungen mit ihrer großen Anzahl an rezenten und historischen Pflanzenbelegen dienen nicht nur der taxonomischen Forschung, sondern werden zunehmend auch als Archive für Umweltinformationen genutzt, weil sie Veränderungen über historische Zeiträume dokumentieren. Jüngere Studien zeigen, dass insbesondere Merkmale der Blattnervatur von enormem Interesse sind, denn aus ihnen lassen sich wertvolle Erkenntnisse zu Umweltbedingungen gewinnen. Vor allem die Feinstruktur der Blattnervatur hat sich als wichtig für die funktionelle Ökologie erwiesen. Traditionelle chemikalienbasierte Präparationsmethoden sind destruktiv und aufwendig, und daher für die angestrebte Auswertung ganzer Serien kaum geeignet. Ziel des Projektes ist daher die (Weiter-) Entwicklung von Digitalisierungsstandards, welche eine nichtdestruktive, weitgehend automatisierte Erfassung von funktionellen Blattnervaturmerkmalen aus Herbarbelegen erlauben. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf (mikro-) radiographischen Bildgebungsverfahren, die sich jüngst als vielversprechend herausgestellt haben. Die gewonnenen Daten sollen über die bestehende Sammlungsdatenbank SeSam (inkl. GBIF-Anbindung) online einem globalen Fachpublikum verfügbar gemacht werden. Außerdem erfolgt eine Einbindung in die Datenbank TRY, die das weltweit größte Repositorium zu funktionellen Eigenschaften von Pflanzen darstellt."

 

[Quelle: http://gepris.dfg.de/gepris/projekt/247987558 (abgerufen am 13.06.2018)]

Startdatum: 2014 Enddatum: 2017

Projektort: Frankfurt am Main, Görlitz

Institutionen

zurück