Projektinformationen

Fachinformationsdienst für Medien-, Kommunikations- und Filmwissenschaft "adlr.link"

https://katalog.adlr.link/

"An der UBL wird seit 2014 der Fachinformationsdienst (FID) für die Fächer Medien-, Kommunikations- und Filmwissenschaft entwickelt. Ziel des FID ist es, den Fachwissenschaftlerinnen und Fachwissenschaftlern deutschlandweit benötigte Publikationen für ihren Forschungsbedarf schnell und unmittelbar zur Verfügung zu stellen oder den Zugang zu ermöglichen. Um eine punktgenaue, bedarfsorientierte Bereitstellung von Publikationen zu gewährleisten, basiert diese im FID konsequent auf dem Modell der nutzergesteuerten Erwerbung.

Im Rahmen des Programmes "Fachinformationsdienste für die Wissenschaft" fördert die Deutschen Forschungsgesellschaft (DFG) den Aufbau von Fachinformationsdiensten. Als bundesweites System ergänzen die DFG-geförderten Fachinformationsdienste die Informationsinfrastrukturen der Hochschulen und Forschungseinrichtungen durch überregionale Dienstleistungen für den Spitzenbedarf. Weitere Informationen zu diesem Programm gibt es »hier.

Im Rahmen des Projektes werden zwei Schwerpunkte verfolgt, die miteinander verzahnt sind:

  • Entwicklung eines fachspezifischen Angebots nutzergesteuerter Erwerbung
  • Entwicklung einer suchmaschinenbasierten Recherche-Oberfläche mit semantischer Datenprozessierung

Diese Schwerpunkte sollen im Hinblick auf nachhaltige Realisierung verfolgt und in der dreijährigen Projektphase entwickelt und evaluiert werden. Ergebnis des Projekts sind praktikable Modelle in Erwerbung und Recherche, die eine dauerhaft nachgefragte Dienstleistung konfigurieren.

Das adlr.link-Portal ermöglicht eine fachspezifische Suche in einem zentralen Suchindex, der u. a. den gesamten Altbestand des ehemaligen SSG, Neuerscheinungen, frei zugängliche Onlineressourcen und Open Access-Dokumente sowie einen umfangreichen Artikelindex enthält. Ein Nachweissystem gibt Nutzern die Möglichkeit zu recherchieren, ob ein bestimmtes Werk in einer Bibliothek am Ort des Nutzers zugänglich ist. Perspektivisch sollen auch vermehrt audiovisuelle Medien mittels des Suchportals nachgewiesen und, wo möglich, ein direkter Zugriff auf audiovisuelle Werke ermöglicht werden.

Der Aufbau des FID erfolgt in enger Kooperation mit den beiden Fachgesellschaften, der »Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft und der »Gesellschaft für Medienwissenschaft."

 

[Quelle: https://www.ub.uni-leipzig.de/forschungsbibliothek/projekte/projekte-chronologisch-alle/fachinformationsdienst-fuer-medien-und-kommunikationswissenschaft/]

 

 

Startdatum: 2014 Enddatum: 2016

Projektort: Bayreuth, Leipzig, Mainz

Institutionen

zurück