Projektinformationen

Ferdinand Gregorovius: Poesie und Wissenschaft. Gesammelte deutsche und italienische Briefe

http://dhi-roma.it/projekte-aktuell+M528f6d4c1d3.html

"Ferdinand Gregorovius ist neben Theodor Mommsen und Leopold von Ranke der berühmteste und heute vielleicht der am meisten gelesene Historiker des 19. Jahrhunderts. Neben seinem historiographischen und schriftstellerischen Oeuvre hat Gregorovius mehrere Tausend Briefe hinterlassen, die ein, auch im literarischen Sinn, einzigartiges Dokument der europäischen Wissenschafts-, Zeit- und Kulturgeschichte darstellen. Ziel des Forschungsprojektes ist es, auf der Grundlage systematischer Recherche eine repräsentative Auswahl von 600 bis 700 deutschen und italienischen Briefen als kritische Edition in den jeweiligen Originalsprachen Deutsch und Italienisch zu erarbeiten und umfassend zu kommentieren. Innerhalb des Gesamtwerks von Gregorovius kommt dem umfangreichen Briefwechsel eine außerordentliche Bedeutung zu. Die Briefe sind nicht nur für das Verständnis des Werks von Gregorovius unentbehrlich, sondern sie beleuchten durch ihn als Zeitzeuge auch die italienische und die deutsche Geschichte des 19. Jahrhunderts im Wechselspiel; und sie lassen eine im Laufe des Jahrhunderts immer größere Fortschrittsskepsis durchblicken, mit der Gregorovius, aber nicht nur er, auf die rasanten Veränderungen reagiert. Briefe und Kommentare sollen als Printausgabe und digitale Volltextausgabe verfügbar gemacht werden. Sämtliche Forschungsdaten des Projektes sowie auch die eingesetzte Software werden dabei im Open Access und unter freien Lizenzen bereitgestellt. Hierdurch wird eine Anschlussfähigkeit des Projektes an weitere Forschungen sowohl in den Digitalen Geisteswissenschaften, aber auch darüber hinaus gewährleistet. Editionsarbeit und Kommentar stützen sich auf eine zuvor erstellte Personalbibliographie und ein gleichzeitig angelegtes Quellenarchiv, in dem zusätzlich zu sämtlichen gedruckten Briefen von und an Gregorovius erstmals auch das gesamte, oft anonym in Periodika publizierte Werk, die Übersetzungen und die vollständige Forschungsliteratur (inklusive zeitgenössischer Rezensionen) zusammengetragen wurde und somit für die Edition zur Verfügung steht."

 

[Quelle: http://gepris.dfg.de/gepris/projekt/357732283 (abgerufen am 23.05.2018)]

Startdatum: 2017 Enddatum: 2021

Projektort: Berlin, Rom

Institutionen

zurück