Projektinformationen

Inventarisierung und Digitalisierung mittelalterlicher Handschriftenfragmente an der ULB Düsseldorf

https://www.ulb.hhu.de/recherchieren/recherche-in-den-sammlungen-der-ulb/inventar-der-ha...

"Der umfangreiche Bestand an mittelalterlichen Fragmenten des 8. bis 16. Jahrhunderts der Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf wurde im Rahmen dieses Projekts digitalisiert und inventarisiert und damit erstmalig der Wissenschaft und Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Handschriftliche Fragmente entstanden bis weit in die Neuzeit bei der Buchproduktion: Inhaltlich veraltete oder unerwünschte Codices wurden aufgelöst und ihre Bestandteile für neue Bucheinbände (als Spiegel, Vorsatzblätter oder Rückenverstärkung) wiederverwendet. Die Düsseldorfer Fragmente decken ein breites fachliches Spektrum von verschiedenen Philologien über Liturgik, Kanonistik, römisches Recht bis hin zu Musik und Kunst ab. Bisher unbekannte Klasskierüberlieferungen (u. a. Cicero, Plinius Maior, Vergil), Texte von Kirchenvätern (u. a. Augustinus, Johannes Chrysostomus) und spätantiken Autoren (u. a. Boethius, Martianus Capella, Orosius) sowie Reste von Bibel-, Rechts- und hagiographischen Handschriften können nun für text- und überlieferungsgeschichtliche Forschungen herangezogen werden.

Alle Digitalisate und Beschreibungen sind in einem online zugänglichen »Inventar der ULB Düsseldorf und in der »Manuscripta Mediaevalia recherchierbar.

Erste Ergebnisse des Projekts wurden 2003 in einem Katalog veröffentlicht:
Katalog der frühmittelalterlichen Fragmente der Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf. Vom beginnenden achten bis zum ausgehenden neuten Jahrhundert, bearb. von Klaus Zechiel-Eckes. Mit Beiträgen von Max Plassmann und Ulrich Schlüter. Wiesbaden: Reichert, 2003. (Schriften der Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf. Band 34)
ISBN 3-89500-351-4
»Zur digitalen Version des Fragmentekatalogs"

 

[Quelle: https://www.ulb.hhu.de/forschen-und-erkunden/projekte/projektarchiv/handschriftenfragmente.html (abgerufen am 04.12.2017)]

Startdatum: 24.10.2002 Enddatum: 31.03.2006

Projektort: Düsseldorf

Institutionen

zurück