Projektinformationen

Kunstkammer der Herzöge von Württemberg

http://www.landesmuseum-stuttgart.de/sammlungen/digitaler-katalog/kunstkammer

"Die Kunstkammer der Herzöge von Württemberg gehört mit rund 4.000 erhaltenen Objekten zu den bedeutendsten historischen Kunstkammern Europas und zeichnet sich durch eine besonders dichte Überlieferung aus. Erstmals wurde die Kunstkammer in der Regierungszeit Herzog Friedrichs I. (1593-1608) erwähnt. Bis heute zählt sie zu den wichtigsten Kernbeständen des Landesmuseums Württemberg und ist das Herzstück des Hauses.

Neben kostbaren kunsthandwerklichen Arbeiten aus seltenen Materialien umfasste die Sammlung Exotica, die aus fernen Ländern nach Europa importiert wurden, und eine Fülle an kuriosen Dingen, ausgestopften Tieren, magischen Gegenständen, Bronzen, Uhren, Miniaturen, Modellen von Arbeitsgeräten und vieles mehr. In dieser Vielfalt stellte die Kunstkammer eine Enzyklopädie von Objekten dar, in der alle Bereiche der Welt, von Menschen Geschaffenes ebenso wie Zeugnisse der Natur, vertreten sein sollten.

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft förderte 2012 bis 2015 das Projekt zur Erforschung von Bestand, Geschichte und Kontext der württembergischen Kunstkammer, dessen Forschungsergebnisse in einer mehrteiligen Buchpublikation der Öffentlichkeit und der Wissenschaft zugänglich gemacht werden. Darüber hinaus bildet die Online-Präsentation den erhalten Objektumfang vollständig ab und bietet verlinkte Hinweise zu 600 Seiten transkribierter Inventare der Kunstkammerbestände im frühen 18. Jahrhundert. Das Projekt wurde mit Unterstützung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst realisiert und 2017 abgeschlossen."

 

[Quelle: Mitteilung durch das Landesmuseum Württemberg (24.01.2018)]

Startdatum: 2012 Enddatum: 2017

Projektort: Stuttgart

Institutionen

zurück