Projektinformationen

Langzeitarchivierung digitaler Publikationen

https://www.bsb-muenchen.de

"Die Bayerische Staatsbibliothek bietet ihren Benutzerinnen und Benutzern Zugang zu einer Vielzahl an elektronischen Dokumenten. Zu diesen zählen sowohl Publikationen auf physischen Datenträgern (CD-ROM, DVD, Bänder) als auch sogenannte Netzpublikationen (elektronische Monographien und Zeitschriften, Datenbanken, Websites sowie Retrodigitalisate des Münchener Digitalisierungszentrums), die nur über Netzwerke veröffentlicht werden. Der Zugang kann frei oder durch Lizenzbestimmungen eingeschränkt sein (z. B. nur für registrierte Benutzer der Bibliothek).

Die dauerhafte Sicherung der Daten und des Zugangs zu elektronischen Dokumenten stellt das Münchener Digitalisierungszentrum/Digitale Bibliothek vor neue technische und organisatorische Aufgaben, da z. B.

  • Datenträger schnell veralten, die Daten auf älteren Datenträgern zerstört sind bzw. keine geeigneten Laufwerke für diese Datenträger mehr existieren,
  • Dateiformate sich schnell ändern, ältere Dateien mit neuen Anwendungsprogrammen nicht mehr nutzbar sind,
  • Netzpublikationen flüchtig und die Quellen, auf die sie verweisen, oft nicht mehr vorhanden sind,
  • Lizenzverträge sich häufig nur auf die neuesten Jahrgänge beziehen, die älteren Jahrgänge beim Verlag nicht mehr zugänglich sind.

Das »Münchener Digitalisierungszentrum/Digitale Bibliothek hat sich zum Ziel gesetzt, diese elektronischen Dokumente für die Nachwelt dauerhaft zugänglich zu erhalten und daher die Langzeitarchivierungslösung BABS (Bibliothekarisches Archivierungs- und Bereitstellungssystem) aufgebaut, die ständig weiterentwickelt und optimiert wird."

 

[Quelle: https://www.babs-muenchen.de/]

Laufzeit: laufend Startdatum: 01.01.1999

Projektort: München

Institutionen

zurück