Projektinformationen

Nachlassverzeichnis Friedrich Engel

http://digibib.ub.uni-giessen.de/cgi-bin/populo/mat.pl?t_simple=go

"Die Datenbank erschliesst den brieflichen Nachlass des Mathematikers Friedrich Engel (1861-1941), der von 1889-1904 Professor in Leipzig, von 1904-1913 in Greifswald und von 1913-1931 in Gießen war. Der Nachlass umfasst ca 5.600 Briefe aus dem Zeitraum von 1884-1941 sowie ca 200 andere Dokumente. Im Nachlass Friedrich Engel enthalten ist auch ein Briefnachlass von Eduard Study (Briefe an Study von verschiedenen Verfassern). Der Nachlass befand sich im Mathematischen Seminar und wurde im Jahr 2000 an das »Universitätsarchiv abgegeben. Die Erschließung des Nachlasses wurde von der »DFG gefördert. Bearbeiter war zunächst Herr Dr. Peter Ullrich, danach Frau Gabriele Wickel.

Der Nachlass wurde vollständig nach Verfassern, Adressaten und Entstehungsdaten erfasst. Für einen Teil des Bestandes (Wilhelm Blaschke, Friedrich Schur, Wilhelm Killing) wurden auch die in den Briefen erwähnten Personen erfasst und Inhaltsangaben erstellt.

Die Datenbank wird durch die »Universitätsbibliothek Gießen betreut. Durch die UB erfolgte auch die Digitalisierung von ca 3.770 Briefen, vor allem der umfangreicheren Briefwechsel. Von diesen sind ca 3.550 von der Datenbank aus zugänglich. Es handelt sich um die Briefe von

  • Hilbert, David ((1862-1943)
  • Hölder, Otto (1859-1937)
  • Klein, Felix (1849-1925)
  • Liebmann, Heinrich (1874-1939)
  • Pick, Georg ((1859-1942)
  • Stäckel, Paul (1862-1919)
  • Study, Eduard (1862-1930)
  • Schur, Friedrich (1856-1932)
  • Sonin, Nicolai (1849-1915)
  • Wassiliew, Alexander (1853-1929)

an Friedrich Engel sowie der Briefe von Friedrich Engel an die Genannten.

Ein Teil der Briefe ist geprägt von den beiden umfangreichen Arbeiten Engels: der Herausgabe der Werke von Sophus Lie, dessen Mitarbeiter Engel war, und der Werke von N. Lobatschewski."

 

[Quelle: http://digibib.ub.uni-giessen.de/cgi-bin/populo/mat.pl (abgerufen am 14.05.2019)]

 

Ansprechpartner:

Projektort: Gießen

Institutionen

zurück