Projektinformationen

Publikationshilfen und Visualisierungsmethoden (CML-Teilprojekt)

http://kaupp.chemie.uni-oldenburg.de/interaction/sdfdt.html

  1. "Im Arbeitskreis des Teilprojektleiters Prof Dr. H.-J. Schneider bestehen langjährige Erfahrungen bei Chemie-bezogenen elektronischen Kommunikationstechniken. Auf dem Gebiet der Molekül-Visualisierung verfügt die Arbeitsgruppe über Erfahrungen bei der Modellierung z.B. von Naturstoffen wie Steroiden oder von supramolekularen Komplexen, und bei dem Einsatz dieser Techniken bei wissenschaftlichen Publikationen, bei Buchproduktionen und in Vorlesungen. Prof. Schneider ist seit über zehn Jahren ein European Editor der Zeitschrift J.Phys.Org.Chem., sowie der in Europa und Asien verantwortliche Herausgeber für die Electronic Edition (EPOC) dieses Journals. Teilweise in Zusammenarbeit mit anderen Gruppen wurden Konzepte für electronic publishing entwickelt und erste Erfahrungen mit Autoren und Gutachtern gesammelt.Ein neues Projekt bei dem EDV- gestützte Informationstechniken eingebracht und evaluiert werden besteht in einem vor kurzem erschienen Buch über"Principles and Methods in Supramolecular Chemistry" (Wiley ). Dabei werden die auf diesem Gebiet besonders wichtigen Strukturen von Supermolekül-Komplexen,die von Ionophoren bis zu Biomoleküle reichen,dem Leser durch Zugriff auf entsprechende Webseiten zugänglich gemacht.Zahlreiche Strukturen komplexer Biomoleküle sind frei zugänglich z. B. aus der sog. Brookhaven data bank (PDB homepage). Der Leser/ Nutzer kann mit Werkzeugen wie CHIME (MDL, frei im internet verfügbar)oder mit eigenen Molekülmechanik- Programmen typische Probleme lösen, wie die Analyse/Quantifizierung der maßgebenden nichtkovalenten Wechselwirkungen, ebenso von Konformationsänderungen (induced fit) etc. Interaktiv lösbare Aufgaben wurden entwickelt , neben den genanntenz.B. zum Design neuer Rezeptor- und Effektor-/Wirkstoff-Moleküle, oder zur Analyse von elektronisch verfügbar gemachten experimentellen Strukturinformationen (für spektrale Daten in Vorbereitung, s. Bericht Fa. Labcontrol).

  2. Verfügbare Tools zur Erfassung, Visualisierung und Analyse dreidimensionaler Molekülstrukturdatenwurden evaluiert , und potentiellen Nutzern zugänglich gemacht (Zusammenstellung "Tools and formats for visualisation and analysis of molecular structures from X-ray , NMR, computer aided molecular modelling, websites (databases) etc" beim Projektleiter erhältlich).

  3. Eine menügesteuerte Leitseite zur Erstellung elektronischer Manuskripte, oder Manuskriptteile (elektronische Supplemente), für Autorenwissenschaftlicher Publikationen, für Fachgutachter und für Nutzer/Leser wurde weiterentwickelt. Die Autoren etc werden über entsprechende Links direkt zu den verfügbaren Tools, Datenbanken etc. geführt. Ziel ist die Initiierung elektronischer Publikationen, die verbesserte Kommunikation mit Gutachtern undmit Herausgebern und Verlagen. Vor allem soll der untragbare Verlust an wertvollen Primärdaten aus wissenschaftlichen Arbeiten reduziert werden.

  4. Zur Evaluierung des Fortschritts bei der Nutzung elektronischer Kommunikationstechniken wurde eine erste Analyse bei den wichtigsten wissenschaftlichen Zeitschriften im Bereich der Chemie begonnen. Sie zeigt, dass vor allem im angelsächsischen Zeitschriften die Nutzung elektronischer Supplemente weiter fortgeschritten ist, dass aber auch dort noch sehr erhebliche Defizite bestehen. So werden Struktur-Daten oder spektrale Informationen noch meist als nicht auswertbare gif Bilder weitergegeben.

  5. Der Teilprojektleiter hat durch gezielte Hinweise/Beratung von Autoren und Gutachtern bezüglich der Auswahl geeigneter Gegenstände und Methoden elektronische Publikationen an verschiedenen Stellen gefördert und kritisch begleitet, sowie an verschiedenen Fachtagungungen auf die neuen technischen Möglichkeiten hingewiesen. Eine Modellpublikation befindet sich in Vorbereitung.

  6. Für die EXPO 2000 in Hannover wurde eine Präsentation des Teilprojekts vorbereitet, teilweise mit aufwendigen Animationen."

 

[Quelle: http://www.uni-saarland.de/fak8/schneider/globalinfo/t1.htm]

Startdatum: 01.08.1999 Enddatum: 31.07.2001

Projektort: Saarbrücken

Institutionen

zurück