Projektinformationen

Retrokonversion der Bestände 1800–1980 in der Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf

https://katalog.ulb.hhu.de

"1997 begann auf Initiative und mit finanzieller Unterstützung des Ministeriums für Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen das Projekt „Retrokonversion Nordrhein-Westfalen/Monographien ab 1800“. Im Zuge dieses Projekts wurden alle Daten des Zentralkatalogs Nordrhein-Westfalen, der auf Katalogzetteln basierte, maschinenlesbar erfasst und sind jetzt im Verbundkatalog des Hochschulbibliothekszentrums des Landes Nordrhein-Westfalen (hbz) nachgewiesen.

Für die ULB ergab sich dadurch die Aufgabe, die noch nicht im Online-Katalog nachgewiesenen Bestände der Zettelkataloge aufzunehmen, das heißt, es mussten die lokalen Angaben von etwa 1.300.000 Katalogkarten (Signatur und Buchungsnummer) in 864 Katalogkästen der Zentralbibliothek, von rund 213.120 Katalogkarten in 148 Katalogkästen der ehemaligen Medizinischen Abteilung und von etwa 230.000 Bänden der Verbundbibliothek Geisteswissenschaften erfasst werden.

Insgesamt sind für rund 1.034.000 Bände, die bisher nur in Zettelkatalogen nachgewiesen waren, neue Lokaldaten im Katalog nachgetragen worden.

Nach Abschluss des Projekts wurde damit begonnen, bisher nicht nachgewiesene Bestände der ULB, wie bespielsweise Schulprogramme und Düsseldorfer Theaterzettel, zu katalogisieren."

 

[Quelle: https://www.ulb.hhu.de/forschen-und-erkunden/projekte/projektarchiv/retrokonversion.html (abgerufen am 04.12.2017)]

Startdatum: 1997 Enddatum: 2011

Projektort: Düsseldorf

Institutionen

zurück