Projektinformationen

Wolfgang Koeppens Jugend - Nachlasserschließung, textgenetische Untersuchung, Digitalisierung und Edition

http://www.koeppen-jugend.de/

"1976 veröffentlichte Wolfgang Koeppen, der durch seine Nachkriegsromane berühmt wurde, sein erstes eigenständiges Buch seit Anfang der 60er Jahre. Anstelle eines lang erwarteten Romans erschien mit Jugend ein kurzer, hochgradig verdichteter Prosatext, der begeistert aufgenommen wurde und zu den herausragenden Werken Koeppens zählt. Wie dieses Buch entstanden ist undwelche Bedeutung es für Koeppens schriftstellerische Arbeit hat, ist jedoch bislang nicht geklärt. Ziel des Projekts ist es, Textgenese, Entstehungskontexte und Publikationsumstände von Jugendumfassend zu rekonstruieren und dessen Rolle für Koeppens Spätwerk herauszuarbeiten. Grundlage der Arbeit soll ein Jugend zugeordnetes Textträgerkonvolut von über 1300 Blatt aus dem Nachlasssein, das sich im Wolfgang-Koeppen-Archiv Greifswald befindet. Auf der Basis einer Erschließung und Digitalisierung dieses Konvoluts sowie von Recherchen in erstmals zugänglichen Verlagsarchiven soll das Projekt nicht nur gravierende Forschungslücken in der Koeppen-Philologie beseitigen, sondern auch weiterführende Beiträge zur Editions- und Computerphilologie leisten. Als Ergebnisse sind zu erwarten: 1. eine Buchedition von Jugend, 2. eine digitale textgenetische Edition des gesamten Jugend-Konvoluts sowie 3. eine Tagung und ein Sammelband, die Koeppen-Forschung, Editionswissenschaft und Computerphilologie im Blick auf den 'Problemfall' Jugend zusammenführen."

 

[Quelle: http://gepris.dfg.de/gepris/projekt/201080926]

Startdatum: 2011 Enddatum: 2015

Projektort: Greifswald, Trier

Institutionen

zurück