Institution

Forschungszentrum Jülich GmbH

Das Forschungszentrum Jülich arbeitet an Schlüsseltechnologien für die großen gesellschaftlichen Herausforderungen in den Bereichen Information und Gehirnsowie Energie und Umwelt.

Wie können Datenspeicher noch effektiver und dabei energiesparender werden? Wie können erneuerbare Energien umfangreicher genutzt werden? Wie verändert sich das Klima und welche Rolle spielt der Mensch dabei? Wie können Erkrankungen wie Alzheimer oder Parkinson frühzeitig erkannt und besser therapiert werden? Und inwiefern könnte das menschliche Gehirn selbst als Vorbild für künftige Rechner dienen? An Lösungen zu diesen Fragen arbeitet das Forschungszentrum Jülich, das mit über 5.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu den größten Forschungseinrichtungen der Helmholtz-Gemeinschaft und in Europa gehört.

Die hier versammelte Expertise umfasst Simulationen mit Höchstleistungsrechnern und Forschung mit Neutronen, hochauflösende Elektronenmikroskopie ebenso wie Biotechnologie, Kernphysik, bildgebende Verfahren für die Medizin und einzigartige Werkzeuge der Nanotechnologie. Dabei untersuchen die Wissenschaftler Phänomene in ganz unterschiedliche Größenordnungen: vom atomaren bis zum globalen Maßstab. Das Forschungszentrum legt Wert darauf, nicht nur einzelne Fragestellungen zu bearbeiten, sondern die Einordnung in einen umfassenden Kontext sicherzustellen, der neben den naturwissenschaftlichen auch gesellschaftliche, ökonomische und ethische Fragestellungen berücksichtigt."

 

Anmerkung:

Zur Hauptseite der »Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren e.V. (HGF).

Wilhelm-Johnen-Straße
52428 Jülich
: +49 (0)2461/ 61-0
: +49 (0)2461/ 61-8100
: info@fz-juelich.de
: http://www.fz-juelich.de