Projektinformationen

Digitalisierung und Onlinepublikation des künstlerischen Nachlasses von Otto Ubbelohde

https://www.bildindex.de

"Im Otto Ubbelohde-Haus in Goßfelden lagert der künstlerische Nachlass des in Marburg geborenen Malers und Graphikers Otto Ubbelohde (1867–1922). Er umfasst 423 Gemälde und Ölskizzen, 555 freie und 2.658 angewandte Zeichnungen sowie 2.046 druckgraphische Blätter und 62 Skizzenbücher. Finanziert vom hessischen Museumsverband, wurde die Sammlung von 2006 bis 2017 datenbankgestützt inventarisiert, jedoch nicht in hochauflösenden Digitalaufnahmen dokumentiert und bislang nicht online der Öffentlichkeit verfügbar gemacht.

Ziel des Vorhabens ist ein digitales, online zu publizierendes Verzeichnis der Gemälde und graphischen Arbeiten Ubbelohdes aus dem Bestand der Otto Ubbelohde-Stiftung. Mit ihm sollen die Ergebnisse der umfangreichen Inventarisierungsarbeiten und Recherchen der letzten Jahre erstmals der Öffentlichkeit und Forschung in digitaler Form zugänglich gemacht werden.

Das DDK wird innerhalb des Kooperationsprojektes, das in 2018 fortgesetzt werden soll, zunächst 350 Gemälde und Ölskizzen nach bewährten Standards digitalisieren, ebenso 100 ausgewählte Zeichnungen. Die Bilder und Daten werden innerhalb des Bildindex der Kunst und Architektur und des Graphikportals Ende 2018 online publiziert. Zudem ist eine Vernetzung mit der Europeana sowie der Deutschen Digitalen Bibliothek vorgesehen, um dem Werk Ubbelohdes, der dem Publikum in erster Linie durch seine berühmten Illustrationen zu den Märchen der Gebrüder Grimm bekannt ist, die größtmögliche Verbreitung im digitalen Raum zu ermöglichen."

 

[Quelle: https://www.uni-marburg.de/de/fotomarburg/forschung/laufende/otto-ubbelohde (abgerufen am 29.01.2019)]

Startdatum: 01.03.2018 Enddatum: 30.11.2018

Projektort: Lahntal-Goßfelden, Marburg

Institutionen

zurück